logo Sächsischen Bettfedernfabrik

Brüder Sluka GmbH & Co. KG

Fachglossar

Was bedeutet eigentlich ... ?

 

Jede Branche hat ihre Fachsprache und ihre Bestimmungen. Sie basieren auf europäischen Normen, deren Geltungsbereich alle EU- und EFTA-Staaten umfasst.

Hier die wichtigsten Definitionen, die in der Norm DIN EN 1885, Ausgabe Juni 1998, festgelegt und mit Erlaubnis des DIN Deutsches Institut für Normung e.V. hier wiedergegeben sind:

Daune

Gefieder, das die Unterdecke vom Wassergeflügel bildet, bestehend aus Büscheln von leichten, flauschigen Filamenten, die aus einem schwach angedeuteten Daunenkern wachsen, aber ohne Schaft oder Fahne.

Daune

Feder

Hornige Hülle vom Geflügel. Sie hat eine kürzere und weichere Fahne als Langfedern und im Gegensatz zu Flaumfedern einen gut entwickelten Kiel.

Wassergeflügelfeder

Feder, gewonnen aus dem Rupf von Wassergeflügel wie Enten und Gänsen und/oder locker gesammelt aus den Nestern der Eiderenten.

Gänsefeder

Feder, gewonnen aus dem Rupf von Gänsen.

Gänsefeder

Entenfeder

Feder, gewonnen aus dem Rupf von Enten.

Entenfeder

Eiderdaune

Daune, gesammelt aus den Nestern der Eiderenten.

Landgeflügelfeder

Feder, gewonnen aus dem Rupf von Landgeflügel, wie z.B. Hühnerfeder und Truthühnerfeder.

Bearbeitete Feder

Feder, die alle Bearbeitungsprozesse durchlaufen hat, einschließlich Waschen, Trocknen und aller hygienischen Behandlungen.

Neue Feder

Feder, die nach dem Rupfen noch nicht als Füllmaterial verwendet wurde.

Wiederaufbereitete Feder

Feder, die bereits als Füllmaterial verwendet und erneut gewaschen, getrocknet und hygienisch behandelt wurde.

Quelle: www.vdfi.de

©Sluka Kontakt Impressum